Pumpen Winterfestmachung

Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz Ihrer mobilen Pumpen


Wenn die Außentemperaturen unter den Gefrierpunkt fallen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um Ihre Pumpe zu schützen und zu überwintern. Jedes Jahr, nach den ersten Frösten, erhalten wir Fragen darüber, warum Pumpengehäuse aufgerissen werden. Die Kraft, die durch die Ausdehnung gefrorener Flüssigkeiten verursacht wird, ist erheblich und kann zu kostspieligen Schäden an Ihrer Pumpe führen.

Wie überwintert man eine Wasserpumpe?

Bevor Sie mit den Arbeiten zur Überwinterung einer Pumpe beginnen, ist es wichtig, die üblichen Sicherheitsvorkehrungen treffen. Stellen Sie immer sicher, dass die Pumpe nicht unbeabsichtigt eingeschaltet werden kann. Stellen Sie sicher, dass die gesamte abgelassene Flüssigkeit aus der Pumpe sorgfältig gesammelt wird. Vermeiden Sie verschüttete Flüssigkeiten, die zu rutschigen Oberflächen oder Umweltverschmutzung führen könnten.
  • Kreiselpumpen: Entleeren Sie den Pumpe mit Hilfe der vorgesehenen Ablassstopfen oder -deckel. Wenn die Kreiselpumpe mit einem Vakuumsystem ausgestattet ist, dann überprüfen Sie zusätzlich auf Flüssigkeiten in den Räumen im Schwimmerkasten und um das Rückschlagventil herum. Eine nicht ordnungsgemäße Entleerung der Pumpe bei Frost kann zu Rissen im Pumpengehäuse führen!

  • Kolbenpumpen: Bei unseren Brunnenentwässerungspumpen (Kolbenpumpenprinzip) besteht das Pumpengehäuse aus mehreren Kammern. Stellen Sie sicher, dass alle Kammern einschließlich der Zylinder, des Steinfängers und der Ventilkammern geleert und entleert sind. Verwenden Sie dazu die Ablassstopfen und Inspektionsdeckel. Lassen Sie die Pumpe nach dem Entleeren kurz trocken laufen, um restliches Wasser und Kondenswasser zu entsorgen.

  • Bei Pumpen, die nach dem Entleeren längere Zeit nicht verwendet werden, empfehlen wir, ein Schutzmittel auf die Innenseite des Pumpengehäuses aufzutragen.

  • Vergewissern Sie sich immer, dass die Ablassstopfen und -deckel wieder geschlossen sind, bevor Sie das Aggregat in Betrieb nehmen.

  • Denken Sie immer daran, wenn möglich Rohrleitungen oder Schläuche zu entwässern oder durchzublasen.


Pumpen Winterfestmachung für dieselbetriebene Geräte

Zusätzlich zu den oben genannten Maßnahmen zum Schutz von Wasserpumpen vor dem Einfrieren gelten die folgenden zusätzlichen Tipps für dieselbetriebene Pumpen.
  • Bei Dieselmotoren ist daran zu denken, den Behälter des Kraftstofffilters/Wasserabscheiders regelmäßig zu entleeren.

  • Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der Batterie. Wenn die Temperatur sinkt, nimmt die Leistung des Akkus deutlich ab, weil er härter arbeiten muss. Insbesondere ältere Batterien können ohne Vorwarnung ihren Dienst einstellen.

  • Wenn Flüssigkeit in den Auffangbehälter des Gehäuses eingedrungen ist, sollte auch das untere Fach des Pumpensatzes entleert werden.

  • Vergewissern Sie sich, dass alle Flüssigkeiten im Motor für den Einsatz bei Temperaturen unter Null geeignet sind. Dies bedeutet, dass man überprüfen sollte, ob Motorkühlmittel, Motoröl und auch der verwendete Kraftstoff die lokalen Bedingungen bewältigen können.

  • Haben Sie eine dieselgetriebene Pumpe mit SCR-Technologie? Beachten Sie dann, dass bei Dieselabgasflüssigkeit (AdBlue®) der typische Gefrierpunkt bei -11° Celsius, 12 °Fahrenheit liegt. Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.
Befolgen Sie zum Überwintern immer die Anweisungen im Benutzerhandbuch der Pumpe. Für eine persönliche Beratung können Sie sich auch an einen unserer Service-Mitarbeiter:innen wenden.

Laden
Laden